Artikel

Rentier

Das Rentier ist im Grunde genommen keine eigene Tierart. Der Begriff steht für eine Hirschart namens Ren. Diese lebt vor allem in Tundra und Taiga, sowohl in Nordeurasien, als auch in Nordamerika, Grönland und auf weiteren arktischen Inseln. Das Rentier stellt die einzige Hirschart der Welt dar, die im Laufe der Zeit domestiziert wurde.

 

Wo sind Rentiere verbreitet?

Die Rentiere zählen zu den Großsäugetieren, die am weitesten nördlich leben. Ob Nordamerika oder Nordeurasien - Kälte, Schnee und Eis prägen den Lebensraum des Rentiers. Sind die Winter allerdings zu kalt, wandert auch das Rentier, um ihnen zu entgehen. Bis zu 5.000 Kilometer lange Wanderungen werden dabei unternommen - damit sind es die längsten Wanderungen, die ein Säugetier unternimmt. In der Regel lebt das Rentier in einem Gruppenverband, der Renherde.

 

Rentierfarmen in Deutschland

Reine Rentierfarmen gibt es in Deutschland nicht. Meist werden diese als Ren- und Elchfarmen geführt. Eine der ersten Farmen dieser Art befindet sich in der Uckermark, genauer im Wildgehege Golz. Hier stehen 25 Rentiere bereit, um geknuddelt, aus nächster Nähe bestaunt und angefasst zu werden.

Die Zucht der Rentiere gestaltet sich dabei als sehr schwierig. Gerade, wenn die aus der Wildnis stammenden Tiere gekauft werden, ist die Sterblichkeitsrate durch die Futterumstellung extrem hoch. Sie liegt in den ersten sechs bis acht Wochen bei ca. 30 Prozent und nach sechs Monaten bereits bei über 70 Prozent. Damit sind Rentiere generell nicht als Haustiere für Privatpersonen geeignet, sondern sollte die Zucht versierten Betreibern der Elch- und Rentierfarmen überlassen werden.

 

Rentierfleisch kaufen?

Rentierfleisch kann man natürlich auch kaufen. Da es aber ein eher seltenes Fleisch ist, wird es nur über Feinkostläden oder für Großabnehmer über die Großhändler verkauft. Das Rentierfleisch zeichnet sich durch eine dunkelrote Farbe aus. Es ist sehr mager und außerordentlich zart. Geschmacklich ähnelt es dem Rind, weist jedoch eine leichte Wildnote auf. Fleisch von frei lebenden Tieren ist natürlich absolut naturbelassen. Antibiotika und Co. finden sich darin nicht. Nach der Katastrophe von Tschernobyl gab es Rentierfleisch sehr günstig. Grund dafür war, dass auch weite Teile des natürlichen Lebensraums der Rentiere radioaktiv belastet waren. Gesund war dieses Fleisch deshalb nicht.

 

 
 

Anzeigen

 

Basar "Alles rund um´s Kind"...

Datum: 18.10.2011 12:35 / Autor: ()

Wann? Samstag, den 19. November 2011, von 10:00 bis 12:30 Uhr Wo? Kori-Schneckenstein-Kindergarten, Riemerschmidstr. 69, 80933 München Verkauft werden saubere und... ... weiter lesen

Baby- und Kinderbasar 26.02.2012 ...

Datum: 11.02.2012 13:32 / Autor:

Am Sonntag, den 26.02.2012 findet wieder unser Kinderbasar statt. Diesmal nicht im Don Bosco Saal, sondern... ... weiter lesen

Flohmarkt rund ums Kind in...

Datum: 23.02.2012 12:35 / Autor:

Am Samstag, 17. März 2012, veranstaltet der Elternbeirat des Johanniter-Kinderhauses Zwergenland in Geretsried erstmalig einen... ... weiter lesen

 
Auf dieser Domain können Sie werben, ebenso können Sie diese Domain mieten oder möglicherweise kaufen